dr schnällscht Aarbiger 2018

Jael Bumann und Daniel Obaseki sind die schnellsten

-

 

 

Bestes Wetter herrschte am vergangenen Samstag in Aarburg, als sich rund 270 Kinder auf die Wiese beim Paradiesli-Schulhaus zum "schnällscht Aarbiger" antraten. Zunächst galt es, sich unter den vier schnellsten der jeweiligen Kategorie einzureichen, was zum Start im Final und somit zum Kampf um Medaillen berechtigte. Grossen Renninstinkt bewiesen wiederum die kleinsten, die das beliebte Pfüderirennen unter lautstarker Anfeuerung des Publikums absolvierten.

In den anschliessenden Finalläufen galt es nun ernst. Schliesslich konnte ein Podestplatz gewonnen werden. Die vier schnellsten Mädchen und Knaben machten zum Abschluss den Titel des „Schnellsten Aarburger Mädchens“ bzw. des „Schnellsten Aarburger Knaben“ unter sich aus. Wie schon vor einem Jahr konnten sich Jael Bumann und Daniel Obaseki den begehrten Titel sichern. Nach dem Wettkampf erhielten alle Kinder gratis ein Rivella und einen Hotdog. Ein grosser Dank gilt den Sponsoren und allen Helfern für den grossen Einsatz.

 

Preise für zwei Aarburger Schulklassen

Wiederum wurde im Zusammenhang mit "dr schnällscht Aarbiger" ein Wettbewerb ausgeschrieben. Jene Klasse mit der höchsten prozentualen Teilnehmerzahl sollte einen Beitrag in die Klassenkasse erhalten. In diesem Jahr durften sich eine Schulklasse und einen Kindergarten über den Zustupf freuen.

Aus der Klasse von Frau Mirja Glatthard im Schulhaus Höhe nahmen 60% am "schnällscht Aarbiger" teil, aus Maya Lüschers Kindergarten gar 63%. Ihre Klasse durfte sich über 100 Franken freuen. Sie werden damit zum Abschluss des Schuljahres eine Überraschung organisieren. Frau Glatthards Klasse erhielt 50 Franken.

Die nächste Chance auf ein Sackgeld für die Klassenkasse bietet sich nächsten Jahr wieder. Mitmachen wird sich auch dann wieder lohnen!

Archiv